Das Netzwerk

  • Flüchtlingsrat Berlin e.V.

Im Flüchtlingsrat arbeiten seit 1981 Organisationen, Beratungsstellen, Flüchtlingsselbsthilfegruppen, Initiativen und Einzelpersonen mit. Sie setzen sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen und die Wahrung ihrer Menschenwürde ein. Die Verteidigung des individuellen Anspruchs auf Asyl, der Abbau staatlicher Diskriminierungen und die Stärkung antirassistischer Arbeit sind dabei wesentliche Ziele.

www.fluechtlingsrat-berlin.de

  • InteraXion – Anlaufstelle für Migrant_innen | antirassistische Bildung

Das „Büro für Vielfalt und Toleranz“ ist im Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) angesiedelt und unterstützt die Aufgaben des Zentrums in Bezug auf die Bildung einer demokratischen und antidiskriminierenden Kultur im Bezirk. Die individuellen Bedarfe und Vorstellungen von Menschen mit, als auch ohne Migrationshintergrund müssen stärker berücksichtigt werden. In diesem Sinne richtet sich das Angebot an gesellschaftliche Minderheiten und von Diskriminierung Betroffene, mit dem Ziel der Einzelfallunterstützung sowie Erweiterung von Partizipationsmöglichkeiten. Treptow-Köpenick mangelt es an migrantischer Selbstorganisation sowie an Projekten mit migrantischer Beteiligung. Nichtsdestotrotz kann an positive Erfahrungen aus der Vergangenheit angeknüpft werden.

InteraXion Infoflyer

  • Junge LINKE

Die Junge LINKE ist ein loser, aktionsorientierter Zusammenschluss junger Mitglieder der Partei DIE LINKE sowie deren Sympathisantinnen und Sympathisanten. Eine Willkommenskultur für alle Menschen zu schaffen und entschieden gegen Ressentiments, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vorzugehen ist für uns kein Selbstzweck, sondern vielmehr Grundverständnis eines sozialen, friedlichen und solidarischen Zusammenlebens. Auf der Basis dieses Verständnisses bietet die Junge LINKE ihre tatkräftige Hilfe und Unterstützung an und ist darüber hinaus Partnerin für Veranstaltungen, antifaschistische Aktionen, Diskussionen uvm.

  • Multitude e.V., Gruppe Treptow-Köpenick

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten und Migrant_innen zu ermöglichen und zu unterstützen. Wir sind nicht damit einverstanden, dass der Staat und Teile der Gesellschaft vielen Menschen diese Teilhabe erschweren und kritisieren dieses Vorgehen. Deswegen versuchen wir, diese Hindernisse zu überwinden und setzen uns für eine Gesellschaft ein, in der es nicht „Deutsche“, „Migrant_innen“ und „Asylbewerber_innen“ nebeneinander gibt, sondern eine „Multitude“ aus gleichberechtigten Menschen, die miteinander kooperieren und interagieren, um ein gutes Leben zu haben.

www.multitude-berlin.de

  •  ReachOut Berlin

ReachOut ist eine Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin. Wir unterstützen und beraten auch Angehörige, Freunde und Freundinnen der Opfer und ZeugInnen eines Angriffs.Die Situation und die Perspektive der Opfer rassistischer, rechter und antisemitischer Gewalt stehen im Zentrum der Arbeit. ReachOut bietet antirassistische, interkulturelle Bildungsprogramme an. ReachOut recherchiert rechtsextreme, rassistische und antisemitische Angriffe in Berlin und veröffentlicht dazu eine Chronik.

www.reachoutberlin.de

  • Uffmucken – Schöneweide

Uffmucken,  ein Bündnis alternativer Jugendlicher, antifaschistischer Gruppen, Jugendprojekten aus dem Bezirk und zivilgesellschaftlicher Initiativen hat sich zum Ziel gesetzt, dem braunen Treiben und dem alltäglichen Rassismus auf der Straße in Schöneweide, mit einer bunten und lebendigen (Gegen)Kultur ein Ende zu bereiten. Dabei geht es nicht nur um den Spaß an der Sache, sondern auch darum, ein politisches Signal zu setzen. Denn: Schöneweide ist unser Kiez! Tatsächlich leben in und um Schöneweide viele aktive und kreative Menschen, dieden Nazis nicht widerstandslos das Feld überlassen wollen. Mit Konzerten, Graffiti-Jams, Infoveranstaltungen, Demonstrationen und Straßenaktionen wollen sie: Uffmucken! Für eine alternative Kultur! Gegen Nazistrukturen in Schöneweide!

www.uffmucken-schoeneweide.de

  • Zentrum für Demokratie

Das Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) hat die Aufgabe, das zivilgesellschaftliche Engagement im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick zu fördern. Es arbeitet eng mit den unterschiedlichsten zivilgesellschaftlichen Akteur/innen im Bezirk Treptow-Köpenick  zusammen und diskutiert mit ihnen gemeinsam die weitere Entwicklungen des Zentrums. Die Angebote des ZfD richten sich an Interessierte im Bezirk, aber auch darüber hinaus. Um möglichst unterschiedliche Personengruppen zu erreichen, sind die Angebote themen- und generationsübergreifend konzipiert. Unsere Veranstaltungen finden überwiegend in Kooperation mit anderen Einrichtungen statt.

www.zentrum-für-demokratie.de