4. Juni 2014: Solidarität mit Geflüchteten! Rassismus bekämpfen!

refugees welcomeWillkommenskundgebung am Mittwoch, 4. Juni

17:00 Uhr, Platz der Befreiung (am S-Bahnhof Berlin-Adlershof): Kundgebung in Solidarität mit Geflüchteten und gegen rassistische Mobilmachung

Anfang dieses Jahres wurde öffentlich, dass eine neue Sammelunterkunft für Geflüchtete in Adlershof im Bezirk Treptow-Köpenick eröffnen wird. Seit dem schließen sich Anwohner_innen und Initiativen zusammen, um eine solidarische und offene Willkommenskultur vorzubereiten. Am 2. Juni ist es nun so weit. Die ersten Geflüchteten ziehen in das ehemalige Hotel ein. Wir wollen mit Euch zusammen den Geflüchteten während unserer Mahnwache zeigen, dass es nicht nur Leute gibt, die ihnen feindlich gegenüberstehen. Wir werden die ankommenden Menschen willkommen heißen und unsere Solidarität ausdrücken und bei Kaffee, Tee und Kuchen erste Gespräche anregen. Im Anschluss werden wir auf einer kraftvollen Kundgebung ein öffentliches Zeichen der Solidarität mit den Geflüchteten setzen und gegen die menschenverachtende Hetze von Rassist_innen jeglicher Ausrichtung protestieren.

Leider wurden nach dem Bekanntwerden der Eröffnung der Adlershofer Sammelunterkunft rassistische Facebook-Gruppen, wie sie auch schon in Hellersdorf aktiv sind, gegründet. Hier wird täglich gegen Geflüchtete im Bezirk gehetzt und Gewalt- und Mordfantasien werden offen ausgetauscht. Dass deren Umsetzung sehr nahe liegt, zeigte sich am 29. April bei einem Brandanschlag auf eine andere Unterkunft im Bezirk. Aber auch die NPD macht mobil, so wurden die bezirklichen Anwohner_innen-Infoveranstaltungen mit Kundgebungen belegt und rassistische Flyer verteilt.

Aber Neonazis und andere Rassist_innen sind nicht das einzige Problem. Geflüchtete Menschen sind in Deutschland auch mit institutionellen Rassismus konfrontiert. Sie werden unter anderem in Sammelunterkünften untergebracht und sind fortwährend von Abschiebung bedroht. Zudem kommt es immer wieder zu rassistischen Polizeikontrollen, die nicht selten für den Betroffenen im Abschiebegefängnis in Köpenick enden. Aber auch die Menschen, die in Sammelunterkünften leben, sind vor Abschiebungen nicht sicher, die Ungewissheit über ihre Zukunft belastet sie jeden Tag.

Diese rassistischen Praktiken einfach nur abzulehnen, reicht uns aber nicht aus. Es ist für uns wichtig, mit Euch gemeinsam unsere Solidarität mit den Betroffenen auszudrücken.
Lasst die Hetze von Neonazis und anderen Rassist_innen nicht unbeantwortet!
Beteiligt euch am 2. Juni an unserer Mahnwache und Kundgebung in Adlershof!
Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für Geflüchtete in Treptow-Köpenick und überall.
Für ein offenes und solidarisches Miteinander!

4. Juni

Willkommenskundgebung

17:00 Uhr, Platz der Befreiung (am S-Bahnhof Berlin-Adlershof): Kundgebung in Solidarität mit Geflüchteten und gegen rassistische Mobilmachung

 

Mehr Infos: www.uffmucken-schoeneweide.de

____________________________________________________________________________________________